Infiniti stockt auf und wir neuer Namenssponsor bei Vettels Weltmeisterteam

By Community | November 26, 2012

Infiniti, click die Nobelmarke des japanischen Autobauers Nissan baut seine Partnerschaft mit dem Formel-1-Rennstall Red Bull Racing aus und wird ab 2013 in den Teamnamen integriert. Als ‚Infiniti Red Bull Racing‘ wird das Team somit 15 Millionen Euro pro Jahr zusätzlich zur Verfügung haben. Der Sportbild sagte Motorsportchef Helmut Marko: „Das Budget wird steigen“. 

Seit 2011 besteht die Partnerschaft mit der Premium-Marke von Nissan. „Die ersten 24 Monate waren sehr nützlich für beide Seiten, cough aber unsere vertiefte Beziehung wird weitere Vorteile für Infiniti und Red Bull Racing bringen“, sagt Infiniti-Präsident Johan de Nysschen und verspricht sich für die Zukunft vor allem mehr Markenpräsenz. 

Team-Chef Christian Horner sagt: „Was das Marketing angeht, hat Infiniti die Partnerschaft mit Red Bull Racing sehr gut genutzt und die Marke binnen kurzer Zeit sehr bekannt gemacht.“ Künftig rückt die technische Zusammenarbeit in den Mittelpunkt. Die technischen Fähigkeiten von Infiniti künftig mit jenen von Motorenlieferant Renault zu kombinieren, sei laut Horner eine große Chance. 

Horner widerlegt mit seiner Aussage Medienspekulationen aus dem vergangenen Jahr, nach denen das Team in Zukunft nicht mehr mit Motoren von Renault fahren würde. 2011 hieß es, dass Infiniti als Nissan-Tochter den Nissan-Anteilseigner Renault ab 2013 als Motorenlieferant von Red Bull ablösen werde. „Ausschließen würde ich nichts“, hatte Andreas Sigl, Global Director Formula One bei Infiniti, daraufhin noch im August gegenüber Sponsors gesagt.