Bundespräsident Joachim Gauck empfängt Thomas Bach zum Meinungsaustausch und kündigt Besuch bei den

By Community | May 11, 2012

DOSB-Präsident Thomas Bach ist am Donnerstag im Schloss Bellevue zu einem ausführlichen
Meinungsaustausch von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen worden. Wenige Tage zuvor
hatte Gauck die Schirmherrschaft über den Dachverband des deutschen Sports übernommen.
In dem Zusammentreffen mit Bach stand neben einer Vorschau auf die Olympischen Spiele in London
die gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports mit seinen vielfältigen Aufgaben im Mittelpunkt.
Dabei hob Bach die Themen Sportentwicklung, Integration, Bildung, Gesundheit, internationale
Zusammenarbeit sowie den Kampf gegen Doping und gegen Rechtsextremismus hervor. Der DOSB-
Präsident dankte dem Bundespräsidenten nochmals persönlich für seine langjährige Tätigkeit als
Vorsitzender des Unabhängigen Beratungsgremiums des DOSB in Stasi-Fragen, die Gauck nach seiner
Wahl zum Bundespräsidenten aufgegeben musste.
“Wir sind dankbar dafür, wie offen und engagiert der Bundespräsident seine Schirmherrschaft
angeht. Er hat für alle unsere Themen ein offenes Ohr. Schon dieses Gespräch hat gezeigt, dass
der Bundespräsident seine Schirmherrschaft nicht nur formell versteht, sondern wir uns auf viele
inhaltliche Anregungen freuen dürfen”, sagte Bach im Anschluss an das Gespräch: “Das von Herrn
Gauck gewählte Thema der Freiheit in Verantwortung für die Allgemeinheit bietet Antworten auf
viele Herausforderungen unserer Zeit. Er kann damit in Zeiten fortschreitender Globalisierung
Orientierung auch für den Sport geben.” Der Bundespräsident betonte in dem Gespräch auch
die verantwortungsvolle Autonomie des deutschen Sports, die diesen zu einem wichtigen
gesellschaftspolitischen Faktor mache, der viel für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und die
positive Darstellung in der Welt leiste.
Thomas Bach informierte Gauck zusammen mit Michael Vesper, dem Chef de Mission, zudem
ausführlich über die deutschen Erfolgsaussichten bei den bevorstehenden Olympischen Spielen in
London. “Ich freue mich, dass der Bundespräsident zugesagt hat, die Deutsche Olympiamannschaft
in London zu besuchen und im zu erwartenden härtesten Konkurrenzkampf der Olympia-Geschichte
zu unterstützen”, berichtete Bach: “Dadurch gewinnt das Motto ‘Wir für Deutschland’, unter dem
unsere Olympiamannschaft auftritt, eine ganz besondere Bedeutung.”

DOSB-Präsident Thomas Bach ist am Donnerstag im Schloss Bellevue zu einem ausführlichenMeinungsaustausch von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen worden. Wenige Tage zuvorhatte Gauck die Schirmherrschaft über den Dachverband des deutschen Sports übernommen.

In dem Zusammentreffen mit Bach stand neben einer Vorschau auf die Olympischen Spiele in Londondie gesellschaftspolitische Bedeutung des Sports mit seinen vielfältigen Aufgaben im Mittelpunkt.Dabei hob Bach die Themen Sportentwicklung, Integration, Bildung, Gesundheit, internationaleZusammenarbeit sowie den Kampf gegen Doping und gegen Rechtsextremismus hervor. Der DOSB-Präsident dankte dem Bundespräsidenten nochmals persönlich für seine langjährige Tätigkeit alsVorsitzender des Unabhängigen Beratungsgremiums des DOSB in Stasi-Fragen, die Gauck nach seinerWahl zum Bundespräsidenten aufgegeben musste.

“Wir sind dankbar dafür, wie offen und engagiert der Bundespräsident seine Schirmherrschaftangeht. Er hat für alle unsere Themen ein offenes Ohr. Schon dieses Gespräch hat gezeigt, dassder Bundespräsident seine Schirmherrschaft nicht nur formell versteht, sondern wir uns auf vieleinhaltliche Anregungen freuen dürfen”, sagte Bach im Anschluss an das Gespräch: “Das von HerrnGauck gewählte Thema der Freiheit in Verantwortung für die Allgemeinheit bietet Antworten aufviele Herausforderungen unserer Zeit. Er kann damit in Zeiten fortschreitender GlobalisierungOrientierung auch für den Sport geben.” Der Bundespräsident betonte in dem Gespräch auchdie verantwortungsvolle Autonomie des deutschen Sports, die diesen zu einem

wichtigengesellschaftspolitischen Faktor mache, der viel für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und diepositive Darstellung in der Welt leiste.
Thomas Bach informierte Gauck zusammen mit Michael Vesper, dem Chef de Mission, zudemausführlich über die deutschen Erfolgsaussichten bei den bevorstehenden Olympischen Spielen inLondon. “Ich freue mich, dass der Bundespräsident zugesagt hat, die Deutsche Olympiamannschaftin London zu besuchen und im zu erwartenden härtesten Konkurrenzkampf der Olympia-Geschichtezu unterstützen”, berichtete Bach: “Dadurch gewinnt das Motto ‘Wir für Deutschland’, unter demunsere Olympiamannschaft auftritt, eine ganz besondere Bedeutung.”